Methodentraining RAM - Teil 1: FMEA, FMECA, FTA und RCM

Merken

Ingenieurgesellschaft für Zuverlässigkeit und Prozessmodellierung - IZP Dresden mbH

Ansprechpartner

Gudrun Franke

Adresse

Am Waldschlösschen 4
01099 Dresden

Telefon

+49 351 8040-323

Fax

+49 351 8040-326

Webseite

https://www.izp.de

Methodentraining RAM - Teil 1: FMEA, FMECA, FTA und RCM

Beschreibung

Modul 03 der Fachqualifikation RAMS/LCC-Fachingenieur/in oder -techniker/in

Das Modul 03 ist die ideale praktische Ergänzung zu den in den Modulen 01 und 02 der Weiterbildungsreihe vermittelten Grundlagen.

Dieses Modul zeigt Ihnen die einzelnen Arbeitsschritte zur Erstellung einer FMEA/FMECA gemäß der DIN EN 60812 und anhand des FMEA-Handbuchs von VDA/AIAG. Zudem erhalten Sie Grundkenntnisse bei der Erstellung und Berechnung von Fehlerbäumen gemäß DIN EN 61025 sowie bei der Anwendung der RCM-Methodik. Die Erläuterung erfolgt mittels geeigneter und nachvollziehbarer Anwendungsbeispiele, auch unter der Verwendung gängiger Software-Werkzeuge.

Mithilfe einer FMEA (Fehler-Möglichkeits- und Einflussanalyse) wird das Ziel verfolgt, potenzielle Fehler in der Produktentwicklung oder bei der Prozessgestaltung bereits frühzeitig zu identifizieren, zu bewerten und geeignete Maßnahmen einzuleiten. Die FMECA (Fehler-Möglichkeits-, Einfluss- und Kritizitätsanalyse) bildet eine Erweiterung des klassischen FMEA-Verfahrens, bei der neben konkreten Zuverlässigkeitsparametern häufig auch Instandhaltungszeiten für die Ermittlung von Verfügbarkeiten mit einfließen.

Im Gegensatz zur FMEA und FMECA, mit deren Hilfe prinzipiell Einzelausfälle analysiert werden, ermöglicht es die FTA (Fault Tree Analysis, Fehlerbaumanalyse), das Zusammenwirken potentieller Fehlerursachen für ein unerwünschtes Ereignis des betrachteten Systems mit Hilfe von logischen Verknüpfungen darzustellen und zu berechnen.

Die RCM-Methodik (Reliability Centered Maintenance) bietet einen gesamtheitlichen Ansatz zur langfristigen Planung und Optimierung von Instandhaltungskonzepten. Sie stellt eine Hilfestellung für die Auswahl von geeigneten Instandhaltungsstrategien in Form eines Entscheidungsbaumes bereit. Durch die systematische Abarbeitung wird garantiert, dass alle entscheidungsrelevanten Fragen abgearbeitet werden.

Inhalte

  • Einordnung von FMEA und FTA in das System der Risikoanalysen
  • Ausführliche Vorstellung der einzelnen Arbeitsschritte
  • Aufzeigen der Gemeinsamkeiten und Unterschiede von System- und Prozess-FMEA
  • Erläuterung der Zusammenhänge von FMEA, FMECA und FTA
  • Aufzeigen von Vor- und Nachteilen der Methoden
  • Benennung von normativen Grundlagen, Verantwortlichkeiten, Dokumentationsmöglichkeiten und Software-Lösungen
  • Anwendertraining zu FME©A (Produkt und Prozess)
  • Berechnung von Fehlerbäumen anhand praxisnaher Beispiele
  • Methodentraining RCM: Vertiefung der Inhalte aus Modul 2. Durchführung einer RCM-Analyse. Praxistipps für die Implementierung eines RCM-Programmes

Ziele und Nutzen

Herausbildung von Fähigkeiten zur eigenständigen Problemanalyse und Methodenanwendung sowie zur zielgerichteten Analyse komplexer Systeme

Das Seminar findet als Hybridveranstaltung in den Schulungsräumen der IZP Dresden mbH, Am Waldschlösschen 4, unweit des historischen Brauhauses "Waldschlösschen" in 01099 Dresden statt. Bitte wählen Sie bei der Anmeldung aus, ob Sie sich online zuschalten, oder vor Ort teilnehmen möchten.

Es gelten die AGB für Seminare der IZP Dresden mbH, welche Sie auf der Anmeldeseite einsehen können. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, empfehlen wir Ihnen eine rechtzeitige Anmeldung!

Hinweis zum technischen Zugang für Online-Teilnehmer: Das Webseminar wird als Meeting in Microsoft Teams durchgeführt. Näheres entnehmen Sie bitte den geltenden AGB und den technischen Zugangsbedingungen für Webseminare, die Sie in den AGB auf der Anmeldeseite finden.

Weitere Informationen zu den IZP Seminarangeboten

Zielgruppe
Fachkräfte, die diese Verfahren als Methodenspezialist/-innen anwenden oder als Fachexpert/-innen begleiten wollen
Voraussetzung
Grundkenntnisse zu RAMS und LCC entsprechend den Inhalten der Module 01 und 02
Sprache
Deutsch
Teilnehmerzahl
6 bis 15
Zertifikat
Anbieter-Zertifikat
Anmerkung
Nähere Informationen zur Fachqualifikation RAMS/LCC-Fachingenieur/-in oder RAMS/LCC-Techniker/-in entnehmen Sie bitte unserer Webseite: www.izp.de/seminar Gut zu wissen: Alle Schulungen bieten wir auch als Inhouse-Seminare für Ihr Unternehmen an. Bei Interesse erteilen wir gern nähere Auskünfte!
Preis inkl. MwSt.
590,00 € (pro Person)
Veranstaltungsart
Hybrid-Kurs
Veranstaltungszeitraum
2 Tage
Durchführung
Tageskurs
Veranstaltungszeiten

Sofern nicht anders angegeben, starten die Seminare jeweils um 13:30 Uhr und enden am letzten Tag um 12:45 Uhr. Damit können Sie bequem anreisen und die Seminare fortlaufend belegen. Der genaue Stundenplan wird Ihnen rechtzeitig vor dem Seminarbeginn übermittelt.

Termin
frei Vereinbar
Wir empfehlen Ihnen Ihr Kurs mit einem Seminar-Schutz abzusichern!

Bildungsportal für: Ausbildung & Studium, Berufliche Weiterbildung und Private Weiterbildung

Mehr lesen

Copyright © 2024 Seminarboerse.de GmbH

v.1.151